Login Form

Zufallsbild

Im Jahr 1981 feierte LGB (Lehmann Garten Bahn) ihr 100-jähriges Bestehen und brachte eine Sonderpackung zum Jubiläum auf den Markt. Diese Sonderpackung stellte den Start in die Ära der Gartenbahn dar. Zur damaligen Zeit hatten wir noch einen Garten und somit sollte diese Bahn im Garten fest installiert werden, was aber nie realisiert wurde. Die Ausmaße der Bahn eigenen sich nicht wirklich für den Aufbau in der Wohnung, allerdings konnte ich mich auch nie von der Bahn trennen. Leider fristet sie ein armseliges Dar sein in der Verpackung.


 

  • Autor: CHSNET.DE
  • Zugriffe: 24
  • Autor: CHSNET.DE
  • Zugriffe: 26
  • Autor: CHSNET.DE
  • Zugriffe: 28
  • Autor: CHSNET.DE
  • Zugriffe: 24

Meine erste Berührung wie auch Erinnerung an Modelleisen, ist die Modelleisenbahn meines Vaters die als Klappbare Wandanlage bei meinem Bruder im Zimmer war. Es war eine Anlage auf Basis von TRIX EXPRESS und in der Mitte fuhr ein Schienenbus von Märklin auf den Berg und wieder ins Tal zurück. Als mein Bruder älter wurde musste die Anlage aus seinem Zimmer verschwinden und von da an war sie zu einer Teppichbahn degradiert wurde. In der Zwischenzeit hat mein Vater seine Leidenschaft in die Spur N gesteckt und ich mit den verbliebenen Elementen von TRIX EXPRESS mein Interesse an den Modelleisenbahnen entdeckt. Nach dem mein Vater verstorben ist habe ich mich weiter der Spur H0 verschrieben, allerdings nie eine Anlage aufgebaut als hier und da ein paar Modelle gesammelt.

Mit dem ernst des Lebens blieb mir nicht mehr viel Zeit für die Modelleisenbahn so dass ich das vorhandene Material verkaufte. Losgelassen hat mich der Gedanke an eine Modelleisenbahn nie so ganz.


 

  • Autor: CHSNET.DE
  • Zugriffe: 62
  • Autor: CHSNET.DE
  • Zugriffe: 57
  • Autor: CHSNET.DE
  • Zugriffe: 42
  • Autor: CHSNET.DE
  • Zugriffe: 50

 Mir der Spur TT wurde ich damals durch einen Arbeitskollegen konfrontiert. Er wollte mich überraschen und brachte seine noch vorhandenen Modelle von ROKAL mit und schenkte mir diese. Zum damaligen Zeitpunkt war ich noch nicht so mit der Geschichte der Modellbahnhersteller vertraut das mir ROKAL gar nichts sagte. Was aus den Modellen geworden ist kann ich gar nicht mehr sagen, aber es ist gewiss das ich heute anders mit diesen Modellen verfahren wäre. Durch meine Arbeit bin ich dann noch einmal mit ROKAL Gleisen in Kontakt gekommen und konnte diese sehr gut verkaufen.


 

  • Autor: CHSNET.DE
  • Zugriffe: 66
  • Autor: CHSNET.DE
  • Zugriffe: 27
  • Autor: CHSNET.DE
  • Zugriffe: 21
  • Autor: CHSNET.DE
  • Zugriffe: 21

Mich selbst hat die Modelleisenbahn der Spur N nie wirklich erreicht. Es war mein Vater der damals begonnen hat eine Modellbahnanlage in Spur N zu erstellen, welche er aber nicht mehr vollenden konnte. Im Jahr 1981 verstarb mein Vater ohne seine Anlage jemals an soweit zu bringen, dass man außer den Gleisen auf der Anlage etwas erahnen konnte.

Ich wurde während meiner Arbeit noch einmal kurzweilig mit der Spur N konfrontiert, aber auch damals sprang der Funke nicht auf mich über.


 

  • Autor: CHSNET.DE
  • Zugriffe: 12
  • Autor: CHSNET.DE
  • Zugriffe: 12
  • Autor: CHSNET.DE
  • Zugriffe: 27
  • Autor: CHSNET.DE
  • Zugriffe: 12

Es war nur ein kurzer Ausflug in die Welt der Modelleisenbahn der Spur Z. Irgendwie hatte das ganze weder Hand noch Fuß und so wirklich anfreunden konnte ich mich mit der Spur weite Z nie so wirklich.

Es begann ursprünglich mir der Spur H0, einer kleinen Plattenanlage mit MÄRKLIN M-Gleisen auf ca. 200x120 cm. Es war der damalige widereinstieg in die Modelleisenbahn. Gemeinsam mit meinem Großonkel begannen wir gemeinsam diese Anlage in Angriff zu nehmen.

Nach dem sich die Modelle der MÄRKLIN mini-club etabliert hatten wurde in die H0 Anlage eine Art Gartenbahn in Spur Z integriert und zog von dort an ihre Kreise. Im Laufe der Zeit wuchs der Wunsch eine eigene Modellanlage in Spur Z aufzubauen und in selber Größe der Grundplatte wurde eine eigene Anlage in Spur Z aufgebaut. Auf ebenfalls 200x120 cm entstand eine Modellbahnanlage in Spur Z mit drei getrennten Stromkreisen, Oberleitung und einigen anderen diversen Raffinessen die in Eigenbau entstanden.

Nach dem Tode meines Großonkels und der fehlenden Zeit wurde die Anlage demontiert und verkauft. Auf der Festplatte habe ich nur wenige Bilder von dieser Anlage aufbewahrt.

 


  • Autor: CHSNET:DE
  • Zugriffe: 109
  • Autor: CHSNET:DE
  • Zugriffe: 97
  • Autor: CHSNET:DE
  • Zugriffe: 115
  • Autor: CHSNET:DE
  • Zugriffe: 104

Unterkategorien

Benutzer Online

Aktuell sind 58 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.